Mit dem Yongnuo 35mm f2 im Veldensteiner Forst

Objektive kann man nie genug haben. Ein Ultraweitwinkelobjektiv wie das Canon 10-18mm oder ein Portraitobjektiv wie das Canon 50mm f 1.4 sind bereits in meiner Kameratasche und die sind für Ihren Einsatzzweck echt gut.

Aber so ein Objektiv, das da irgendwo dazwischen liegt, also zwischen 18mm Brennweite und der 50mm Brennweite, dass reizte mich schon.

Ein 35mm Objektiv kostet schnell mehrere 100 Euro. Deshalb stand ich in einem ständigen Zwiespalt zwischen „haben wollen“ und „zu teuer“.

50mm Brennweite auf einer APS-C Kamera sind manchmal doch recht schwierig, gerade wenn es um Ganzkörperaufnahmen geht.

 

DAS OBEJKTIV

Yongnuo — seit längerem bekannt für Blitzgeräte — bieten nun auch Objektive an.

Einen “Nachbau” des bekannten 50mm für 50 Euro, aber auch ein 35mm-Objektiv mit f2 für nur ein paar Euro mehr.

Bei eBay gibt es das Objektiv für gerade mal 87€ (Stand Oktober 2017).

Also musste ich zuschlagen, soviel kann man da ja gar nicht falsch machen.

Das 35mm ist recht klein und leicht. Es hat ein Plastikgehäuse und von der Größe her ist es vergleichbar mit dem 50mm 1.8 von Canon.

Aber im Gegensatz zum Canon hat es ein Metallbajonett. Das wirkt etwas hochwertiger.

Ich war ziemlich neugierig, welche Qualität so ein günstiges Objektiv wohl bringen kann. Das leichte Gewicht empfand ich direkt als sehr angenehm. Auch die Fokussierung klappte problemlos und war nicht auffällig langsam.  Einzig gewöhnungsbedürftig ist zunächst das laute Fokussiergeräusch, aber da gewöhnt man sich da sehr schnell dran.

 

ERGEBNISSE

Ich war wirklich überrascht, wie gut die Abbildleistung ist.

Beim letzten Streifzug durch den Veldensteiner Forst habe ich nur das Objektiv verwendet und es ist klasse wie viel Spaß es macht, nur mit einer Festbrennweite zu fotografieren. Trotzdem kommen die verschiedensten Fotos dabei heraus.

 

 

Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte hier ein wenig abblenden, um scharfe Ergebnisse zu erzielen.  Sofern die Schärfe sitzt, überzeugt sie mich total!

 

Fazit

Sofern man etwas Ausschuss gut verkraften kann und eher in ruhigeren Situationen fotografiert, finde ich es absolut empfehlenswert für den kleinen Geldbeutel!

Man muss sich auch immer nochmal bewusst machen, dass dieses Objektiv gerade mal 87 € kostet! Dafür kann es echt abliefern!

Über den Autor:
Ist ein leidenschaftlicher Fotograf, mit der Liebe zum Detail. Arbeitet gerne mit Apple Produkten, egal ob MacBook Pro, iPad oder iPhone. Mag seine Canon EOS 700D und legt sein Geld am liebsten in neuen Objektiven an.


Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Im Moment ist dein Gerät offline