Venedig – eine interessante Lagunenstadt FORTSETZUNG

Nun sind wir schon mitten in Venedig. Letzte Woche gab es den ersten Teil, die Ankunft in Venedig und vieles mehr.

 

Canale della Guidecca

Wir sind nun am Canale della Guidecca. Dieser Kanal hat eine Breite von 300m und wird sogar für die Durchfahrt von Kreuzfahrtschiffen benutzt. 

Er trennt die Altstadt Venedigs von der Inselgruppe Guidecca.

Guidecca

Campo San Barnaba

Nun ging es wieder rein in die engen Gassen, aber auch dort findet man immer wieder kleine Plätze. Dieser müsste der Campo San Barnaba sein.

Campo San Barnaba

Es gibt auch alte Türen zu sehen, manche sehr kaputt, andere sind anscheinend noch gut intakt.

Diese grüne Tür hat es mir einfach angetan. 🙂 Nicht gerade das neueste Modell, aber eine Kamera an der Klingel. 😉

alte Tür

Campo Sant Agnese

Es ging weiter, wieder ein schöner Platz. Der Campo Sant Agnese. Warum habe ich diesen fotografiert? Weil der Markusplatz einfach zu überfüllt ist und den ja jeder fotografiert.

Ein großer Baum, eine Bank und da treffen sich die Menschen, ganz einfach und idyllisch.

Campo Sant Agnese

Hotel Ca’ Pisani

Auf dem Weg zurück zum Canale Grande sind wir am Hotel Ca’ Pisani vorbei gekommen. Der Blick in diesen Gang hat mir einfach gefallen.

Hotel Ca Pisani

Ponte dell’Accademia

Nun folgt ein Ort, besser gesagt eine Brücke, auf der viele schon gestanden haben, denn von hier werden sehr viele Fotos und noch viel mehr Selfies gemacht.

Die Holzbrücke Ponte dell’Accademia über den Canale Grande.

Es ist schon ein schöner Blick auf den Canale Grande, in Richtung Basilica di Santa Maria della Salute.

Ponte dell’Accademia

Gondeln am Markusplatz

Gondeln gibt es in Venedig an jedem Eck, in jedem Kanal und sonst auch überall, aber am Markusplatz parken die meisten davon. Ein sehr bekanntes Motiv, mit Blick auf die Chiesa di San Giorgio Maggiore.

Gondeln

Venedig ist auf jeden Fall einen Besuch wert. Natürlich sind die bekannten Plätze immer überlaufen und voll. Gerade der Markusplatz, denn wir waren schon nach den Ferien dort, aber Menschen waren da immer noch viel zu viele. 😉

Meiner Meinung nach, sollte man auch einen sonnigen Tag erwischen, denn dann wirkt das schöne Flair Venedigs noch mehr.

Über den Autor:
Ist ein leidenschaftlicher Fotograf, mit der Liebe zum Detail. Arbeitet gerne mit Apple Produkten, egal ob MacBook Pro, iPad oder iPhone. Mag seine Canon EOS 700D und legt sein Geld am liebsten in neuen Objektiven an.


Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Im Moment ist dein Gerät offline