Instagram – die versteckte Panoramafunktion

Instagram ist ein Plattform um Fotos mit anderen zu teilen. Über 1 Milliarde Menschen nutzen diesen Dienst um Fotos und Videos zu zeigen, meist um zu zeigen wie toll man selbst ist, wie toll es ist, wo man gerade ist oder was man gerade tolles erlebt. Firmen zeigen ihre Produkte und Dienstleistungen und machen sozusagen Werbung, auf einer Plattform die sehr beliebt ist.

Ursprünglich wurden Fotos auf Instagram im 1 zu 1 Format gepostet, also quadratisch. Aber man kann auch Fotos im Querformat oder im Hochformat zeigen.

Ja, selbst Panoramafotos kann man zeigen, aber ihr wisst selbst wie das meist aussieht. BESCHEIDEN  🙂 

 

Variante 1

Man erkennt zu wenig, weil die Instagram-App nur im Hochformat funktioniert. Das sehr breite Panoramafoto wird einfach zwischen dem linken und dem rechten Bildschirmrand rein gequetscht und sieht dann ungefähr so aus:

 

Es gibt noch weitere Varianten um Panoramafotos auf Instagram zu zeigen. Schauen wir uns Variante 2 an.

 

Variante 2

Dazu teilt man das Panorama in 3 Teilbilder auf. Das sieht gerade im Instagramprofil echt schick aus, hat aber auch ein paar Nachteile, auf die ich später noch zu sprechen komme.

 

Möglich ist diese Aufteilung der Bilder mit den unterschiedlichsten Bildbearbeitungsprogrammen.

Es gibt auch eine App dafür, die das ganz leicht für einen erledigt.

Die App Panols!

Diese App erkennt eure Panoramen von ganz alleine und ihr habt in der kostenlosen Version die Möglichkeit, das Foto in 2 oder in 3 Teile aufzuteilen, was völlig ausreicht.

Nehmen wir mal an, ihr möchtet euer Foto in 3 Teile aufteilen.

Ihr startet die App Panols, wählt euer Foto aus, das ihr gerne nehmen möchtet und klickt auf “Foto aufteilen”.

Ihr habt nun die Möglichkeit euer Foto aufzuteilen, hier sind es jetzt 3 Teile. Wenn ihr die Anzahl der Teile ändern möchtet, dann einfach auf das Icon mit dem Raster klicken und ihr könnt ein anderes Raster auswählen.

Seid ihr so zufrieden, dann wieder auf “Foto aufteilen” klicken.

Eure Fotoaufteilung wurde nun durchgeführt. Die Teilfotos sind nun unter “Fotos” abgespeichert.

Es erfolgt nun ein wichtiger Hinweis. Dieser ist ganz wichtig, damit euer Foto auf Instagram auch als Panorama zu erkennen ist. Das letzte der aufgeteilten Fototeile muss als erstes hochgeladen werden.

Die Funktion “Nach Instagram kopieren” würde ich jetzt nicht unbedingt nutzen, da geht es über Instagram schöner.

Nun startet ihr die Instagram-App und ladet eure Fototeile nacheinander hoch.

Wenn alles richtig funktioniert hat, sieht es so aus.

Das sieht schön aus und macht im Instagramprofil echt was her. Aber das Panorama ist auch nicht breiter als bei Variante 1, die wir als erstes gesehen haben. Also erster Nachteil: Mehr Aufwand als Variante 1 und das Panorama wird auch nicht größer dargestellt.

Der 2te Nachteil ist der hier.

Ladet ihr als nächstes ein Einzelbild oder ein Video hoch, dann ist eure schöne Panoramaansicht im Instagramprofil futsch. Erst nach 3 neuen Fotos sieht es wieder schön aus. Also entweder ab diesem Zeitpunkt nur noch Panoramafotos, aufgeteilt in 3 Teile, posten oder doch die Variante 3 nehmen, die ich euch jetzt zeige.

 

Variante 3

Dafür brauchen wir auch die App Panols.

Der Ablauf ist ähnlich wie bei Variante 2. In der App Panols teilst du das Foto deiner Wahl in mehrere Teile, mindestens 2 sollten es sein. 😉

Nachdem das alles erledigt ist, sind sie unter “Fotos” zu finden.

Öffne Instagram und beginne einfach einen neuen Beitrag. Nun klicke auf “Mehrere Auswählen”.

Hier hast du nun die Möglichkeit, deine Teilfotos auszuwählen. In welcher Reihenfolge du die Fotos auswählst ist hier egal, da du die Fotos später noch so anordnen kannst, das dein Panorama wieder passt. Danach klicke auf “Weiter”.

Hier hast du nun die Möglichkeit, deine Fotos in der richtigen Reihenfolge anzuordnen, die einzelnen Fotos noch nachträglich zu bearbeiten. Natürlich kannst du auch noch ein weiters Foto hinzufügen, falls du das vorher vergessen hast auszuwählen.

Die Schritte danach sind die üblichen Schritte in Instagram um das hochladen der Bilder abzuschließen.

 

Welche Vorteile hat diese Variante jetzt?

Ihr bekommt ein richtiges Panorama.

Schaut es euch hier einfach mal an.

Alle Nachteile von Variante 2 fallen weg.

 

Fazit:

Diese Instagramfunktion um mehrere Bilder auf einmal in einer Art Slider zu zeigen, war eigentlich dafür gedacht, auf schnelle Art und Weise viele Bilder eines Urlaubs oder einer bestimmten Situation zu posten ohne damit das ganze Profil zuzumüllen.

Aber gerade für Panoramafotos ist diese Funktion perfekt. Probiert es einfach mal aus. 🙂

Über den Autor:
Ist ein leidenschaftlicher Fotograf, mit der Liebe zum Detail. Arbeitet gerne mit Apple Produkten, egal ob MacBook Pro, iPad oder iPhone. Mag seine Canon EOS 700D und legt sein Geld am liebsten in neuen Objektiven an.


Schreibe einen Kommentar!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Im Moment ist dein Gerät offline